Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Webseite des Friedrich-Koenig-Gymnasiums Würzburg. Diese Seite gibt Ihnen die Möglichkeit, sich schnell und umfassend über unser Gymnasium zu informieren und sich einen Überblick über unsere vielfältigen Angebote zu verschaffen. Wir freuen uns auf jede virtuelle Begegnung, informieren Sie auch gerne persönlich und zeigen Ihnen unsere Schule bei einer individuellen Führung.

Lateinexkursion nach Osterburken

Bild zum Artikel "Lateinexkursion nach Osterburken"

Das Römermuseum präsentierte den Lateinklassen 9d, 9e und dem Q11-Lateinkurs am Ende des Schuljahres bemerkenswerte Funde aus Osterburken und der Odenwald-Region, wie z.B. die spektakulären Altarsteine aus dem Beneficiarier-Weihebezirk. Bei der Exkursion am 11.07.2016 erfuhren die Schülerinnen und Schüler Wissenswertes rund um das Leben der Römer in einem Limeskastell. Wie die Römer ihre Freizeit verbrachten, konnten die Lateinklassen in der römischen Badehalle nachempfinden. Die zugängliche Ausgrabung des römischen Badehauses bot einen guten Einblick in die Wellness-Welt der Antike. Bei einem Rundgang durch die Thermen betraten die Schüler zunächst das frigidarium, in dem sich Waschmöglichkeiten und eine unbeheizte Wanne befanden. Dann gelangte man in einen Aufenthalts-, Massage- und Erholungsraum. Dieses tepidarium war angenehm temperiert. Von hier aus brach der Thermenbesucher in den eigentlichen Baderaum auf. Das caldarium bestand aus einem kleinen Saunaraum und einem größeren beheizten Warmbaderaum. Auch in Bezug auf die römische Religion bot Osterburken den Lateinklassen zwei besondere Highlights. Hervorzuheben ist das Mithras-Relief als eines der wichtigsten religiösen Zeugnisse eines orientalischen Kultes, der sich im Römischen Reich wachsender Beliebtheit erfreute. Außerdem erforschten die Schülerinnen und Schüler an der Jupitergigantensäule die römische Götterwelt und deren Vermischung mit einheimischen Kulten der germanischen Provinzen. Schließlich rundete eine Wanderung zum Kastell Osterburken die Exkursion ab. Die Parkanlage des Kastells erzeugte ein beeindruckendes Bild von der Größe einer antiken Wehranlage. Die begleitende Lateinlehrkraft Frau Hörner war sich zusammen mit den Schülerinnen und Schülern einig: Der Exkursionstag nach Osterburken war in jedem Fall sehr lehrreich und informativ. Birgit Hörner

Astronomische Exkursion nach La Palma

Bild zum Artikel "Astronomische Exkursion nach La Palma"

Die Schüler des P-Seminars Helligkeitsschwankungen aktiver Galaxienkerne unternahmen zusammen mit ihren Lehrern Christian Lorey und Martin Feige vom 26. Juli bis 2. August eine astronomische Exkursion auf die Kanareninsel La Palma. Begleitet wurde die Gruppe außerdem von den ehemaligen FKG-Schülern Nils Zottmann, Jannik Kania und Julius Klamt, sowie von Dr. Dominik Elsässer von der TU Dortmund und Dr. Carolin Liefke von der Universität Heidelberg. Erster Höhepunkt der Exkursion war gleich am 3. August die Teilnahme an einer astronomischen Konferenz in der Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma. Hier präsentierten die Schüler vor über fünfzig Astronomen aus der ganzen Welt die ersten Ergebnisse des Projekts Helligkeitsschwankungen aktiver Galaxienkerne, das seit 2012 am FKG von Schülern in enger Kooperation mit dem Lehrstuhl für Astronomie der Universität Würzburg betrieben wird. Die Ergebnisse wurden sowohl durch ein wissenschaftliches Poster als auch durch einen kurzen Vortrag vorgestellt und fanden große Anerkennung von den Fachwissenschaftlern. Weiterer Höhepunkt der Exkursion war der Besuch des Observatorio del Roque de los Muchachos (ORM). Auf der höchsten Erhebung der Insel (2426m ü.N.N.) herrschen ideale Beobachtungsbedingungen, so dass hier mit gut zwanzig Einzelobservatorien der bedeutendste astronomische Standort auf der Nordhalbkugel entstanden ist. Diese Forschungseinrichtungen sind in der Regel für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Durch die wissenschaftliche Zusammenarbeit des Schülerprojekts mit der MAGIC-Kollaboration (s. Artikel "Schüler des FKG sind Koautoren in astrophysikalischer Fachpublikation") öffneten sich für die FKG-Gruppe viele Türen. Die vor Ort forschenden Wissenschaftler zeigten den Schülern viele interessante Details der Observatorien und erzählten von ihrer Forschung. Neben dem MAGIC-Teleskopsystem (zwei Tscherenkowteleskope mit einem Durchmesser von je 17 Metern), konnten noch die folgenden Observatorien besichtigt werden: Nordic Optical Telescope (Spiegeldurchmesser 2,56m), Swedish Solar Telescope (1m), Gran Telesopio Canarias (das mit einem Durchmesser von 10,4m zurzeit größte Spiegelteleskop der Erde), Liverpool Telescope (2m), Mercator Telescope (1,2m), FACT-Teleskop, KVA-Teleskop, Isaac Newton Telescope (2,5m) und William Herschel Telescope (4,2m). Gekrönt wurden die Besichtigungen auf dem Roque de los Muchachos durch Beobachtungsnächte am MAGIC-Teleskopsystem. Etwas ganz Besonderes war die Messung des aktiven Galaxienkerns (AGN) Mrk 501, die an einem Abend zeitgleich vom MAGIC-Teleskopsystem im Beisein des P-Seminars und an der Hans-Haffner-Sternwarte in Hettstadt von Schülern der Naturwisschenschaftlichen Schwerpunktklasse 9a durchgeführt wurde. Mrk 501 gehört zu den AGN, die schon seit dem Projektbeginn im Jahr 2012 an der Hans-Haffner-Sternwarte monitoriert werden. Einige Wanderungen und in der besonderen Landschaft der Insel und Strandbesuche zur Erholung rundeten die Exkursion ab. Christian Lorey, Martin Feige

Musik im Sommer

Bild zum Artikel "Musik im Sommer"

Chor- und Orchesterfahrt nach Rothenfels vom 20. bis 22. Juni und Sommerkonzert am 23. Juni 2016 Wer die Musik zum Film "Fluch der Karibik" aufs Programm setzt, darf sich nicht über entsprechende tropische Temperaturen in der Aula des FKG wundern. Der erste heiße Sommertag machte unseren Musikern zu schaffen, trotzdem boten alle mit Begeisterung ihre Musikstücke dar. 94 Schüler und Schülerinnen begleitet von vier Lehrern - Herrn Brand, Herrn Jung, Herrn Erdinger und Frau Dr. Carl - waren zuvor zu intensiven Probentagen auf die Burg Rothenfels gefahren. Auch etliche Abiturienten ließen es sich nicht nehmen, ein letztes Mal mit auf die Burg zu fahren, in den schönen Räumen zu singen und zu musizieren und in der probenfreien Zeit die herrliche Burganlage mit ihren Grünflächen, Rosenbeeten, dem Sportplatz und dem Bergfried zu genießen. Nach der gelungenen Generalprobe am Donnerstagvormittag konnte am Abend das Konzert mit einem schwungvollen Auftritt des Oberstufenchores unter der Leitung von Michael Brand starten. Bekannte Titel wie ?Spinning wheel? von Blood, Sweat and Tears, ?Just the way you are? von Bruno Mars und eine beeindruckende Uraufführung unseres Abiturienten Simon Neuhaus mit dem Titel ?Black Dice? bildeten den Anfang. Das Instrumentalensemble unter der Leitung von Tobias Jung schloss sich mit zwei charmanten französischen Stücken an. Danach gab es eine Koproduktion von Jugendchor, Instrumentalensemble und der Theaterklasse 6b. Alle zusammen führten unter der Leitung von Dr. Beate Carl mit Schauspielern (Einstudierung von Dr. Winfried Ziegler), Solosängern und Tobias Jung am Klavier den ?Gockel Rag? von Michael Hurd auf. Das witzige Stück über einen eitlen Hahn und die ihm ergebenen Hühner brachte das Publikum zum Lachen. Nachdem sich in der Pause alle mit Getränken erfrischt hatten, heizte die Thirsty Thursday Band unter der Leitung von Michael Brand die Stimmung ein und begeisterte das jugendliche Publikum auf den Rängen und im Parkett mit ihren Rhythmen. An den Schluss des Konzertes hatten wir ganz gezielt den Auftritt der FKG-Winds gesetzt. Denn mit diesem Konzert beendete Markus Erdinger die Leitung der Winds und übergab den Taktstock an Tobias Jung, der das Ensemble im nächsten Schuljahr übernehmen wird. Oberstudiendirektor Dr. Rose dankte Markus Erdinger für fast zwanzig Jahre intensiver musikalischer Arbeit. Markus Erdinger hat das Ensemble aufgebaut und es zu einem Klangkörper geformt, mit dem er bei allen Konzerten, bei der Abiturfeier, Schulfesten usw. immer mit Erfolg aufgetreten ist. Die Schüler kamen gerne in seine Proben und waren ihrem Bandleader eng verbunden. Mitglieder der FKG-Winds und natürlich die Musiklehrer bedankten sich für viele Jahre angenehmer und künstlerisch-anregender Zusammenarbeit. Mit bekannten Titeln wie ?Final Countdown? von Joey Tempest, einem Medley aus der anspruchsvollen und spannenden Filmmusik zu ?Das Boot? von Klaus Doldinger, einem lateinamerikanischen Stück ?Solamente Una Vez?. und am Ende dem ?Fluch der Karibik? zeigten die Winds nochmals ihr musikalisches Können und machten ihrem Leiter alle Ehren. Dr. Beate Carl

weitere Blickpunkte aus dem Schulleben Zurück