Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Aktuell: Neuanmeldung

Melden Sie Ihr Kind für die 5. Jahrgangsstufe neu bei uns an!

Unser Informationsabend zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe 2018/2019 findet am Montag, 19. März 2018 um 19 Uhr statt.

Anmeldezeitraum:
07.-09. und 11. Mai 2018
8:00-13:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
im Sekretariat des FKG (1. OG, Zi. 123)

Musicalproduktion - Becky Sharp -

Bild zum Artikel "Musicalproduktion - Becky Sharp -"

Am 2. und 3. Februar wurde sie erzählt: "die grausige Geschichte von Becky Sharp". Nach intensiven Proben brachten über 80 Schülerinnen und Schüler das Musical Becky Sharp von Claus Martin auf die Bühne.
Realisiert wurden die Aufführungen im Rahmen des Projektseminars der Oberstufe 2016/18. Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler belegten dieses Seminar, das seit Herbst 2016 unter der Leitung von Michael Brand die Inszenierung dieses Schulmusicals geplant, organisiert und gestaltet hatte. Unverzichtbar für ein derartiges Unterfangen waren neben großen und kleinen Gesangs- und Schauspielrollen natürlich das engagierte Technikteam (Ltg. Claus Thoma), exotische Orienttänzerinnen (Ltg. Claudia Zipfel), ein auch beim Tanzen glänzend aufgelegter Chor und eine präzise Band.
Das Publikum verfolgte den Weg von Becky Sharp (schauspielerisch und gesanglich absolut überzeugend: Rahel Ohler) vom Mädchenpensionat bis an die Spitze der Gesellschaft. Als - auch singender - Erzähler führte Fabio Grieco mit der richtigen Prise Sarkasmus souverän durch die Stationen. Dass diese für Beckys Wegbegleiter nicht immer ungefährlich und bisweilen tödlich endeten?man konnte es ahnen. Die Hausangestellte Firkin (sehr soulig: Viktoria Klundt) hoffte vergeblich auf ihr Glyzerin, Lord Steyne (sehr böse: Tom Rath) und Rawdon (sehr seriös: Anton Wolkowicz) lieferten sich ein energiegeladenes Fechtduell, und gleich zweimal an einem Abend musste Joseph (sehr treu: Luca Kämmerer) erleben, dass Becky Sharp "konsequent und brutal" handelt, wenn es um ihr gesellschaftliches Fortkommen geht. Nicht auszudenken was passierte wäre, wenn es zu einer "Mesalliance" gekommen wäre (herrlich schräg: Marie Gunnermann als Lady Eleanor und Konrad Endres als alter Lord Hornwal).
Etwas mehr Glück hatten da die ehemalige Leidensgenossin aus dem Mädchenpensionat Amelia (schauspielerisch fein nuanciert und mit klarem Sopran: Pia Kreß) oder Personen, denen Becky nur entfernt begegnete oder von denen schlicht nichts zu holen war (in den Rollen: Gustav Andersson, Annika Benthe, Laura Blaß, Johanna Cimander, Jana Haas, Joshua Händler, Nora Hofmann, Christoph Luszczyk, Amelie Marißen, Cora Schäfer, Katharina Schilling, Lakkiya Sivalingam und Sophie Theiler).
Standing Ovations für hervorragende Solisten und eine tolle Ensembleleistung!
Apropos Glück?:
Nach der gelungenen Premiere überreichte Mathias Dietz (Leiter der Geschäftsstelle Zellerau) eine Spende der Sparkasse Mainfranken in Höhe von 1000? aus Mitteln der bayernweiten Gewinnsparlotterie. Die damit angeschaffte Mikrofon- und Lichttechnik ist eine tolle und motivierende Bereicherung auch für zukünftige Konzerte und Musicalaufführungen.

Dreifachsieg im Bezirksfinale der Turner

Bild zum Artikel "Dreifachsieg im Bezirksfinale der Turner"

Nach Doppelsieg 2015 und 2017 nun Dreifachsieg für FKG-Turnerinnen und -Turner FKG erfolgreichste Schule im Gerätturnen in Unterfranken

FKG Turnerinnen und Turner Bezirkssieger bei den Mädchen und den Jungen der Altersklasse IV. Auch die großen Jungen (AK II) sind beste in Unterfranken. Mädchen (AK III) Vizemeister.
Am 07.02.18 fand am FKG das Bezirksfinale im Gerätturnen in der Altersklasse IV - Mädchen und Jungen und in den Altersklassen II + III für die Jungen statt. Mit sieben Mannschaften - zwei vom FKG - war die Mädchenklasse IV wie immer sehr stark besetzt und es war bis zum abschließenden Staffellauf offen, wer den Sieg erreichen wird. Unsere zweite Mannschaft (Hanna Coric, Tara Stemann, Alexa Leonhardt, Karla Keller, Sophia Postler) war in den Sonderprüfungen Stangenklettern und Standweitsprung besser als alle anderen, bei den Gerätebahnen allerdings nur fünfte. Die erste Mannschaft (Marlene Radau, Julia Lochner, Fannie Wehr, Valentina Stanjek, Sophia Rügemer) hingegen hatte deutlich besser geturnt und schaffte damit am Ende mit einem Punkt Vorsprung den Sieg vor dem Friedrich Dessauer Gymnasium Aschaffenburg und dem Riemenschneider Gymnasium Würzburg und ist damit für das Landesfinale qualifiziert. Unsere zweite Mannschaft erreichte schließlich einen starken vierten Platz.
Unsere Mannschaft Jungen IV (Leo Hien, Paul Sturm, Emil Weißmann, verstärkt mit Lina Länger und Julie Kocot) setzte sich deutlich gegen die Konkurrenten aus Münsterschwarzach und dem Riemenschneider-Gymnasium durch und darf ebenfalls beim Vergleich der besten bayerischen Schulen antreten.

Bei den großen Jungen hatten die FKG Turner (Lukas Hien, Jakob Müller, Ben Göbel, Tom Göbel, Jannis Müller) nur eine Gegnermannschaft aus Münsterschwarzach, die sie mit 237,30 zu 231,25 Punkten deutlich übertrafen und sich damit das Ticket für ?die Bayerische? verdienten. Gratulation!

Bereits am 23.01.18 waren die Mädchen III in Veitshöchheim gegen neun andere Mannschaften angetreten und hatten sich nach starken Leistungen nur dem Gastgeber geschlagen geben müssen.
Glückwunsch, Mädels, das ist unser bestes Ergebnis in dieser Klasse seit sechs Jahren!

Peter Hien

Forum Bundesbank - Vortrag

Bild zum Artikel "Forum Bundesbank - Vortrag"

Drei interessierte Schüler des wirtschaftswissenschaftlichen Zweiges folgten am 25.03. der Einladung der Bundesbank zu einem Vortrag über das topaktuelle Thema: Bezahlen 2020: digital, instant und global. Wie schon im vergangenen Jahr fand das "Forum Bundesbank" in der Würzburger Residenz in ansprechendem Ambiente statt. Der Vortrag wurde von Herrn Jochen Metzger, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme der Bundesbank in Frankfurt in sehr dynamischer und durchaus verständlicher Weise dargeboten.
Inhaltlich passte der Vortrag nicht nur in die Zeit sondern auch zum Unterrichtsinhalt im Fach Wirtschaft und Recht, was vor allem die zwei Teilnehmer der 8d ansprach.
Zwar war Bezahlen bislang eine standardisierte und technisch eher langweilige Angelegenheit und unsere Schüler müssen sich momentan noch mit ?Dinosauriern? des Zahlungsverkehrs wie Überweisung, Kreditkarte und Co. beschäftigen, obwohl neue Formen längst nicht mehr nur in den Startblöcken stehen, sondern schon im nächsten Jahr Realität werden können, wie der Experte versichert. Inzwischen nämlich nutzen Verbraucher zunehmend auch digitale Angebote im Zahlungsverkehr, die rund um die Uhr verfügbar sind. Es entstanden in den letzten Jahren zahlreiche neue Varianten des Bezahlens für unterschiedliche Zwecke. Anbieter digitaler Zahlungsmöglichkeiten sind vielfach Technologiefirmen und kleinere Start-ups, sogenannte FinTechs, die sich zwischen Zahler, Zahlungsempfänger und Kreditinstituten positionieren.
Auch der Bitcoin, momentan in aller Munde, wurde thematisiert, mit zum Teil interessanten Details. Abschluss fand der gelungene Abend bei einem gemütlichen Imbiss. Bargeldlos, versteht sich.
Gabriel Meyerhöfer

weitere Blickpunkte aus dem Schulleben Zurück